DEIN GELD - DEINE ENTSCHEIDUNG

Boku_Finni.png 

  • Mehr Mitbestimmung für Studierende

    Neben den Facultaskassen werden Studierende auch direkt von der ÖH jedes Semester zur Kassa gebeten: der ÖH-Beitrag. Anstatt der ÖH selbst die Mittelverwendung dieser Gelder zu überlassen fordern wir JUNOS Studierende eine Onlineabstimmung nach dem Vorbild der Uni Graz welche Projekte mit dem ÖH-Beitrag finanzielle Unterstützung erlangen sollen. Zur Auswahl sollen hier Projekte stehen, welche wiederum von Studierenden selbst vorgeschlagen wurden. Jeder Studierende kann sein eigenes Projekt unter Erfüllung gewisser Auflagen einreichen und auf einer dafür eingerichteten Seite der ÖH den anderen Studierenden vorstellen. Am Ende dieser Einreichfrist kann jeder Studierende in einer leicht zugänglichen Umfrage darüber abstimmen, welches Projekt eine Finanzierung aus dem zur Verfügung gestellten ÖH-Budget erhalten soll. Studierende haben so nicht nur mehr Möglichkeit zur Mitbestimmung, sondern können außerdem mit originellen Ideen und Projekten den Studienalltag aller Studierenden bereichern.
     
  • Evaluierung von Lehrenden

    Studierende sind ständig der Bewertung von Lehrenden ausgesetzt und das ist auch gut so. Doch um erfolgreich studieren zu können bedarf es auch eines hervorragenden Unterrichts. Es bietet sich hierbei eine Bewertung der Professorinnen und Professoren durch die Studierenden an, um so konstruktives Feedback auch in die „andere“ Richtung mitteilen zu können. Lehrende hätten so die Möglichkeit ihren Vortrag zu verbessern, andererseits wüssten Studierende durch die veröffentlichten Ergebnisse besser über die Vortragsweise Bescheid.
     
  • Ausbau von Streaming

    Willst du lernen wo du willst, wann du willst und wie du willst? Arbeitest du neben dem Studium und kannst deswegen nicht viele Vorlesungen besuchen? Die Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen sodass diese jederzeit abgerufen werden können, ist im 21. Jahrhundert eine Einrichtung, die längst zum Standard jeder Universität geworden ist, nicht so an der BoKu. Der Einsatz von Streaming bietet Studierenden mehr Flexibilität. Durch orts- und zeitunabhängiges Lernen kann beruflicher Tätigkeiten aber auch Betreuungspflichten einfacher nachgegangen werden. Durch Streaming bekommen die Studierenden zusätzlich die Möglichkeit vor Prüfungen den Lernstoff auditiv zu wiederholen. Auch könnte mittels Streaming dem oftmals auftretenden Platzproblem in Hörsälen entgegengewirkt werden. Um im internationalen Wettbewerb mit anderen Universitäten mithalten zu können fordern wir den längst überfälligen Ausbau von Streaming an der BoKu.

 


Bundesweite Forderungen

Nach jahrelangem Stillstand ist in den letzten Monaten endlich Bewegung in die Hochschulpolitik gekommen. Aber anstatt mit rotem Kanzler und grünem Präsidenten an einem Tisch zu sitzen, brüllt die derzeitige ÖH „Nicht mit uns“ und organisiert diverse “Demonstrationen” ohne Inhalt und Wirkung.

JUNOS will die Gunst der Stunde nützen und gemeinsam mit der Regierung überfällige Reformen anpacken. Dazu haben wir in den drei wichtigsten Bereichen konkrete Programmvorschläge ausgearbeitet:

Hochschulfinanzierung: Nachgelagerte Studiengebühren 
Qualität im Studium: Faire Zugangsbeschränkungen
Soziale Absicherung:  Ausbau und Reform des Stipendiensystems

Auf dieser Grundlage wollen wir an reformfreudige Kräfte herantreten, um den Hochschuldiskurs in Österreich zu bereichern und weiterzubringen.

Elite-Unis für alle sind möglich!